Ausstellung Kinhsasa vivant

Kinshasa vivant

Das Dortmunder Museum für Naturkunde zeigt vom 12. Oktober 2013 bis zum 27. April 2014 die von uns produzierte Sonderausstellung "Kinshasa vivant".

Kinshasa, die Hauptstadt der Demokratischen Republik Kongo, ist wie der Kongo selbst voller Gegensätze. Für die einen ist die Stadt „Kin la belle“ – Kinshasa die Schöne, für die anderen „Kin la poubelle“ – Kinshasa der Mülleimer. Einerseits ist der Kongo geprägt von großer Armut, jahrelangen Kriegswirren, Ressourcenausbeutung, illegaler Wilderei und Waldrodungen, auf der anderen Seite von einem großen Überlebenswillen der Menschen, von kreativen Kunst- und Kulturprojekten und einer reichen, schützenswerten Natur.

Mitglieder der Fachhochschule Dortmund, Abteilung Fotografie, haben Kinshasa und sein Umland bereist und eine ebenso spannende wie sprechende Fotodokumentation mitgebracht. Sie haben ein privates Schutzprojekt für Bonobos besucht, den Zoo, eine Schule und die einzige Kunstakademie in Zentralafrika. Ihre Bilder berühren in dem Spannungsfeld von Niedergang und Hoffnung für Mensch und Natur.

Die mehr als 80 in der Ausstellung präsentierten Fotos wurden bei uns mit Pigmenttinte auf 260 g PE-Papier gedruckt, semimatt laminiert und auf 3 mm dünne Aluminium-Verbund-Platten kaschiert. Bei den Textfahnen handelt es sich ebenfalls um Pigment-Drucke auf Polyester-Gewirke.